Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rückblick Höhenwanderung Überlinger See
#1
Über die erste Frühjahrstour der Senioren in diesem Jahr wird  bald der folgende Artikel in der Schwäbischen Zeitung erscheinen:
Frühjahrswanderung der Alpenvereinssenioren

Höhenwanderung hoch über dem Überlinger See

Im Rahmen des Senioren-Tourenprogramms der Sektion Bad Saulgau des Deutschen Alpenvereins (DAV) startete die erste Frühjahrswanderung des Jahres 2020 mit einer Tour hoch über dem Überlinger See. Wanderleiter Franz Strottner begrüßte 37 Mitglieder und Gäste am einzig schönen Wochentag Anfang März in seiner alten Heimat Hödingen und führte die große Wandergruppe zunächst zum Aussichtspunkt Torkelbühl mit Tiefblick auf das Schloss Spetzgart, heute Internat Schloss Salem, und mit Weitblicken auf See und Berge. Von hier oben bekam die Wandergruppe Infos darüber, dass sich auf der gegenüberliegenden Waldseite am Rande der Gemeinde Brachenreute die Gedenkstätte des Flugzeugunglücks am Bodensee vom Sommer 2002 mit 71 Todesopfern befindet. Der Weiterweg ging durch das westliche Hinterland des Sees auf geologisch interessanten Wegen an der oberen Bergkante entlang und immer mit Blick auf den Überlinger See und auf die andere Uferseite zur Ruine Altbodmann. Auch hier wusste unser Wanderleiter Historisches über die hochmittelalterliche Burgruine zu berichten, sowie über die Zerstörung durch Blitz und Brand. Dann der Abstieg zur Süßenmühle runter an das nicht weniger interessante Seeufer mit Verstecken und Geheimnissen und von dort dann wieder hoch zum Naturdenkmal der Churfirsten. Das sind bizarre Sandsteinsäulen mit einer Steinmütze darauf. Der Hödinger Tobel selbst ist aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Gruppe wanderte weiter nach Sipplingen um dann den steilen Aufstieg mit 300 Höhenmetern zum Höhengasthaus Haldenhof zu meistern. Hier war dann erstmals eine Pause angesagt, um wieder auf eine niedere Herzfrequenz zu kommen. Auf einem Höhenweg gings zurück nach Hödingen, vorbei an einer Info-Tafel mit weiteren Tiefblicken zum See, um dann nach fast fünf Gehstunden in einem Hofcafe bei Kaffee und Kuchen den erlebnisreichen und anstrengenden Wandertag ausklingen zu lassen. Der Seniorenbeauftragte der Sektion bedankte sich beim Wanderleiter für die vorzügliche Führung mit interessanten Ausführungen über seine ehemalige Heimat.

[Bild: ueberlingerSee2020-03.jpg]
Die große Senioren-Wandergruppe hoch über dem See beim Haldenhof
Bild: Paul Brändle/ Sektion Bad Saulgau
Support erfolgt im Forum, nicht per PN oder Mail.
Let's go - climb a rock!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste