jessicanorman
(Newbie)
*

Registriert seit: 17.05.2024
Geburtstag: Nicht angegeben
Ortszeit: 16.06.2024 um 06:40
Status: Offline

Informationen über jessicanorman
Registriert seit: 17.05.2024
Letzter Besuch: 17.05.2024, 11:19
Beiträge (gesamt): 0 (0 Beiträge pro Tag | 0 Prozent aller Beiträge)
Themen (gesamt): 0 (0 Themen pro Tag | 0 Prozent aller Themen)
Gesamte Onlinezeit: 1 Minute, 37 Sekunden
Empfohlene Benutzer: 0
Bewertung: 0 [Details]

Kontaktdetails für jessicanorman
Webseite: https://rb.gy/182gun
  
Zusätzliche Informationen über jessicanorman
Sex: Female
Location: Germany
Bio: Das Tetrahydrocannabiphorol THCP ist ein kürzlich identifiziertes und untersuchtes Molekül unter den vielen in der Cannabispflanze vorkommenden Cannabinoiden. Während Delta-9-Tetrahydrocannabinol THC das bekannteste Cannabinoid ist und für die psychedelische Wirkung von Cannabis verantwortlich ist, gibt es in der Pflanze noch mehrere andere Cannabinoide mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften und potenziellen Wirkungen. Der Hauptunterschied zwischen THCP und THC liegt in der chemischen Struktur von der Größe ihrer Alkylseitenkette ab. THCP hat eine Kette mit sieben Kohlenstoffatomen, während THC fünf hat. Diese Unterscheidung kann Auswirkungen auf die Leistung haben, mit der jedes Cannabinoid mit den Endocannabinoidrezeptoren des Körpers kommuniziert. Affinität zu CB1-Rezeptoren Vorläufige Studien haben gezeigt, dass THCP eine Vorliebe für den CB1-Rezeptor haben könnte, eine Art Endocannabinoidrezeptor, die etwa 30-mal größer ist als die von THC . Dies könnte bedeuten, dass THCP weitaus psychoaktiver ist als THC, obwohl weitere Forschungsstudien erforderlich sind, um die tatsächliche Bedeutung dieser Forschung im Zusammenhang mit dem Cannabiskonsum zu ermitteln. Psychoaktive Wirkungen Obwohl THCP tatsächlich eine erhöhte Affinität zu CB1-Rezeptoren zu haben scheint, ist die Menge Der Anteil dieses Partikels in der Cannabispflanze ist relativ gering. Dies weist darauf hin, dass sein Gesamteinfluss auf die psychedelischen Wirkungen von Cannabis eingeschränkt werden könnte, wenn es nicht getrennt und konzentriert wird.Laufende Forschungsstudie: Da es sich bei THCP um eine relativ neue Forschung handelt, gibt es weiterhin viele Fragen zu seinen genauen Ergebnissen, möglicher Toxizität und möglicher Toxizität medizinische Anwendungen. Die Forschung in diesem Bereich ist im Gange. Wenn Sie Einzelheiten zum Thcp-Effekt erfahren möchten, besuchen Sie unsere Website. Es ist zu bedenken, dass Cannabis eine Fülle von Cannabinoiden, Terpenen und verschiedenen anderen Substanzen enthält, die synergetisch miteinander wirken können ein Phänomen, das typischerweise als Entourage-Effekt bezeichnet wird. Daher kann die Wirkung eines einzelnen Moleküls trotz erhöhter Affinität zu einem bestimmten Rezeptor anders ausfallen, wenn es im Kontext der gesamten Pflanze konsumiert wird, verglichen mit dem getrennten Konsum. THCP ist ein relativ neues Cannabinoid . Da es nur entdeckt wurde, wurde es noch nicht ausreichend untersucht, um als sicher gelten zu können. Sein Gerüst ähnelt THC, doch die Sichtbarkeit zusätzlicher Kohlenstoffatome in der Kette zeigt, dass selbst sehr geringe Dosen eine äußerst starke Wirkung haben können. Daher wird die Verwendung von Produkten, die THCP enthalten, ohne strenge klinische Anleitung nicht empfohlen. THCP kann im Cannabinoidprofil der spezifischen Belastung von klinischem Cannabis enthalten sein, es handelt sich jedoch nicht um eine Substanz, die direkt auf einem Rezept empfohlen wird. Es gehört außerdem nicht zu den pharmakologischen Grundstoffen, wie beispielsweise medizinischen Cannabisblüten.