Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rückblick Bergtour auf die Gehrenspitze
#1
Über die am 02.10.2021 durchgeführte Besteigung der Gehrenspitze wurde der folgende Artikel in der Schwäbischen Zeitung veröffentlicht:

DAV Bad Saulgau besteigt die Gehrenspitze

Schwere Bergtour im Tannheimer Tal

Im Rahmen des Tourenprogramms der Sektion Bad Saulgau des Deutschen Alpenvereins (DAV) bestiegen 15 Bergsteiger an einem sehr warmen Herbsttag die 2163 Meter hohe Gehrenspitze auf dem Normalweg. Die Gehrenspitze ist Hausberg und Wahrzeichen der Tiroler Marktgemeinde Reutte und einer der alpinen Gipfel-Trilogie, die durch die Köllenspitze und Gimpel ergänzt wird.  Ausgangspunkt dieser achtstündigen Bergtour unter der Führung von Heeresbergführer Paul Brändle mit über 1300 Höhenmeter war Nesselwängle im Tannheimer Tal. Ausgesetztes Gelände, brüchige Schrofen und Felsschwierigkeiten im zweiten Klettergrad richtete sich ausschließlich an geübte Bergsteiger. Zunächst gings wandernd am Südhang der Köllenspitze entlang über Kehren hoch zum Sabachjoch auf 1860 Meter. Zur Einstimmung auf das alpine Vorhaben wurde noch die Schneidspitze auf 2009 Meter mit zusätzlichen 150 Höhenmeter im Vorbeigehen mitgenommen, um ein Gefühl zu bekommen, was noch alles bevorsteht. Der Abstieg von der Schneidspitze ins Gehrenjoch erforderte absolute Trittsicherheit, jenseits des Jochs gings ins abschüssige Gelände, das keine Fehltritte verzieh und die kurzen eingelagerten Kraxelstellen sorgten für zusätzliches Adrenalin. Auf dem Normalweg zum Gipfel unter dem Dauereinsatz der Hände bei brüchigem geröllbedecktem Schrofen gings durch eine verengte Rinne bei ausgesetzter Kletterei hinauf zur grimmigen Westflanke. Der Felsspalt am Rinnenausstieg ist so schmal, dass man den Rucksack abnehmen muss und sich seitwärts durchquetscht. Sehr steil und exponiert gings vertikal kletternd hinauf zum Westgrat auf 2140 Meter und auf Steigspuren zum ausgesetzten Vorgipfel. In wenigen Schritten gelangt man dann zum kreuzgeschmückten Hauptgipfel. Die Aussicht ist unvergleichlich fantastisch. Der Abstieg war gleich dem Aufstieg. Kondition für den Höhenunterschied, elementares Kletterkönnen und mentale Stärke waren notwendig für das extreme Gelände. Die Eroberung der Gehrenspitze ist keine Wanderung und auch kein Klettersteig, sondern eine Bergtour für alpin Geübte, die einfach die Berge lieben.

[Bild: gehrenspitze2021-10-02.jpg]
Die Sektionsbergsteiger auf der Gehrenspitze
Bild: DAV-Sektion Bad Saulgau
Support erfolgt im Forum, nicht per PN oder Mail.
Let's go - climb a rock!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste