Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rückblick Wanderung auf die Schesaplana
#1
Folgender Bericht erschien gestern in der Schwäbischen Zeitung:


DAV Bergsteiger auf der Schesaplana
Im Rahmen des Bergsteigerprogramms 2019 der Sektion Bad Saulgau des Deutschen Alpenvereins (DAV) bestiegen zehn erfahrene Wanderer die Schesaplana.
Die Schesaplana ist mit 2965 m der berühmteste und wohl meist bestiegene, höchste Berg im Rätikon.
Ausgangspunkt dieser Tour war der Parkplatz Innertal in Brand. Ein schmaler Bergpfad führte vorbei am Palüdbach und dem Glingabrunnen, einer Reihe von Quellen mit unterirdischem Zufluss aus dem Brandner Gletscher. Weiter ging der Weg ins Zalimtal über Serpentinen zur Oberzalimhütte. Besonders herausgefordert wurde die Wandergruppe auf dem Leibersteig, bei dem zum Teil bis zu 45 Grad steile Schneefelder überquert werden mussten. Die teilweise in den Felsen gesprengte Steiganlage verlangte Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Nach 5 Stunden Aufstieg und 1600 Höhenmeter gelangten wir auf die Mannheimer Hütte, auf der übernachtet wurde. Die Gruppe genoss den Hüttenabend in lustiger, geselliger Runde bei einem sehr guten Bergsteigeressen. Ein besonderes Highlight folgte am nächsten Tag mit der Überquerung des Brandner Gletschers. Nach zweistündiger Wanderung und weiteren 400 Höhenmetern hatten wir bei schönstem Wetter den Gipfel der Schesaplana erreicht. Alle Mühen wurden mit einer grandiosen Rundumaussicht belohnt. Unter anderem blickte man auf den Lünersee, den Brandner Gletscher, sowie das Brandner Tal. Weiterhin sahen wir große Teile des Rheintals und den Bodensee.
Bekannte Gipfel, die man von der Schesaplana aus sehen konnte, waren unter anderem: die Zugspitze, Parseierspitze, Wildspitze, Weißkugel, Ortler, sowie die Berninagruppe mit ihrem höchsten Gipfel, dem 4049 m hohen Piz Bernina.
Nach ausreichendem Genuss der Aussicht, folgte der Abstieg über den Südwandsteig, über die Totalphütte zum Lünersee. Einige Teilnehmer genossen noch vor dem Abstieg ein Fußbad im Lünersee. Danach ging es über den Bösen Tritt hinunter zum Parkplatz, von wo aus wir mit dem Bus zurück nach Brand fuhren. Es waren zwei herrliche Tage mit netten Leuten in grandioser Natur bei schönstem Wetter.
 
[Bild: schesaplana2019-08-03.jpeg]
Gipfelmomente bei "geilem Wetter".
Bild: Sektion Bad Saulgau
Support erfolgt im Forum, nicht per PN oder Mail.
Let's go - climb a rock!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 3 Gast/Gäste